André wurde in Leipzig (Deutschland) geboren, wo er auch sein Studium der Gitarre begann. Dort spielte er in Rock- und Pop-Gruppen.

Aus Neugier am Flamenco zog er nach Spanien. Von 1985 an reiste er häufig nach Andalusien, um dort an Kursen für Flamenco-Gitarre teil zu nehmen.

Im Jahr 1989 ließ er sich in Granada nieder.

Seitdem konsultierte er unter anderen Lehrer wie Juan Andrés Maya "Marote", Miguel Angel Cortés, Emilio Maya, Miguel Ochando, José Luis Postigo, Niño De Pura, Enrique De Melchor.

Er begleitete Kurse und Auftritte von Künstlern. Künstler wie Enrique el Canastero, Juan Andrés Maya, Mari Paz Lucena, Alvaro Paños, Paco Taranto, Antonio Saavedra und viele mehr.

Im Jahr 2000 erhielt er ein Stipendium von der Fundación Christina Heeren de Arte Flamenco in Sevilla (Spanien), um das Begleiten des Flamenco-Gesangs zu studieren.